Neue Gebühren für BERLIN-Domains

Bericht über Gebühren für Berlin-Domains und die TLD .berlin-Domains
Die seit 2014 registierbare neue Top Level Hauptstadt Domain .berlin bietet viele Perspektiven.

Normaler Weise senken die Registries ihre Preise für Domainservices nach einiger Zeit, nämlich immer dann, wenn der Boom vorbei ist. Aber bei den neuen Gebühren für Berlin-Domains gelten anscheinend andere Regeln,  denn die dotBerlin GmbH hebt die Preise für die Hauptstadtadresse per 1. März 2017 an. Und daher sind auch die Internet Service Provider dazu gezwungen, ihre Kalkulation anzupassen.

Höhere Domainkosten: Fehleinschätzung oder Kalkül?

Mit den Erfahrungen im alltäglichen Domainbetrieb wächst die Wirtschaftlichkeit, und der Domainbestand nimmt kontinuierlich zu. So sollte es jedenfalls sein. Wie wir aus der Vergangenheit wissen, arbeitet die dotBerlin GmbH gerne antizyklisch, das heisst, gegen den allgemeinen Trend. Dies können gerne noch mal im Beitrag „Die Hauptstadt- Domain 2 Jahre nach Einführung“ nachlesen.

Nach der Verschenk-Aktion im Sommer 2014, bei welcher der Domain-Bestand kurzfristig die 150.000 Marke überstieg, pendelt sich dieser inzwischen bei ca. 60 tausend Domains ein, Tendenz leicht steigend. Das ist erstaunlich gut, wenn man die Entwicklung von „.berlin“ mit „.paris“oder „.newyork“ vergleicht. Nur „.london“ oder „.tokyo“ können da noch mithalten. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, können Sie die Statistiken hierzu z. B. bei namestat.org anfragen.

Nun kann es genau zwei Gründe für die unübliche Preiserhöhung geben. Entweder arbeitet dotBERLIN als Registry nicht wirtschaftlich, was wir nicht hoffen wollen, oder die Attraktivität der Domain soll sich im Preis widerspiegeln. Das wäre ein gutes Signal für alle Inhaber von guten Domains der ersten Stunde.

Aufstocken, Halten oder Abgeben?

Daher denken Sie genau nach, ob Sie sich allzu leichtfertig von guten Domains trennen wollen. Denn Wettbewerber wie Domain-Grabber lauern weiterhin auf gute Domains und werden ihre zweite Chance nutzen. Lassen Sie sich nicht einfach Ihren virtuellen Standort-Vorteil im Internet abjagen. Prüfen Sie lieber, was sich für Sie am meisten lohnt: den Bestand zur Sicherheit behalten und vielleicht sogar mit Inhalten füllen, damit er Ihnen einen echten Mehrwert bringt. Oder die höheren Gebühren für Berlin-Domains einfach in Kauf nehmen und später einen richtig guten Verkaufspreis erzielen.