Capital-Hosting: Standort und Qualität als Erfolgsschlüssel

Hosting in der Hauptstadtregion

Frankfurt und Hamburg haben als professionelle Internet-Standorte eine starke Konkurrenz bekommen: Berlin. Die Hauptstadt ist inzwischen in der virtuellen Welt perfekt angebunden und bietet auch Unternehmen „von ausserhalb“ eine qualitativ hochwertige Infrastruktur fürs eBusiness.

Die Standortfrage für E-Commerce und Online-Business

Jeder Unternehmer steht beim Hosting vor der Frage: Welcher Standort ist der beste für mein Geschäft? Verkehrsanbindung, Verfügbarkeit von Personal und Services, Wachstumsmöglichkeiten und Sicher­heit spielen eine wichtige Rolle. Das gilt gleichermaßen für reale Geschäftsräume und virtuelle Standote im Internet. Professionelle Internet-Services wie Online-Shops oder E-Mailverkehr brauchen schnelle Leitungen, 24 Stunden 365 Tage im Jahr Verfügbarkeit und hohe Sicherheits­standards. Die zentrale Lage im internationalen Datenverkehr ist ein weiterer wichtiger Standort­faktor, denn sie verkürzt die Wege zwischen Anbietern und Kunden im Internet. Das spricht für Berlin als Hosting-Standort.

Wichtige Qualitätsmerkmale für Hosting

Die Qualität von Hosting-Dienstleistungen ist messbar. Das erste Krite­rium ist Redundanz, also die Ausfallsicherheit durch parallele Mehrfach­systeme. Das zweite ist Geschwindikeit und das dritte Sicherheit. Sie alle finden sich in allen Hosting-Aufgaben wieder:

Nameserver-System

Die Nameserver sind Herzstücke des Internets. Sie koordinieren den Zugriff auf Webseiten und die Zuteilung von E-Mails. Sie sollten sich daher im Eigentum und direkten Zugriff des Internet-Dienstleisters befinden und als System mehrfach redundant sein.

Mehrfach-Anbindung

Die Anzahl der unabhängigen Internetanbindung eines Data­Centers entscheidet über Geschwindigkeit und Verläßlichkeit beim Zugriff auf Webseiten oder E-Mails. Relevant ist die Qualität der angeschlossenen Leitungsanbieter.

Vernetzung

Die sogenannten „CIX“e sind Internet-Knoten für den gesamten Datenverkehr. Je direkter der Anschluss an einem der Austauschpunkte wie DE-CIX oder amsixum so schneller laden Webseiten und Mails. Das bringt Punkte bei Kunden bzw. Nutzer.

Managed oder Unmanaged?

Internetdienste müssen wie alle technischen Einrichtungen gepflegt und gewartet werden. Sind im eigenen Hause fachkundige IT-Administratoren vorhanden, passen „unmanaged“ Hosting-Services. Wenn diese Fachleute fehlen, sollten „managed“ Services in Auftrag gegeben werden.

Tipp für die Praxis: Vorsicht vor „all inclusive“ zu Discount-Preisen!

Seriöses Hosting ist nicht „für lau“ zu haben. Vermeintliche „Flatrate-Garantien“ beinhalten häufig Einschränkungen in Verfügbarkeit oder Zugriffsgeschwindigkeit zugunsten des preiswerten Komplettpreises. Erfahrungsgemäß wird in der Redundanz von Nameservern und Annbindungen sowie in der Sicherheit und Service-Hotlines gespart. Das geht zu Lasten Ihrer Kunden.  Deshalb Augen auf bei der Auswahl des Hosting-Anbieters. Achten Sie auf individuelle Angebote, Redundanz in Nameserversystemen, Stromversorgung und Internetverbindungen sowie Service-Qualität und Sicherheitsgarantien.