CeBIT Report 2016

CeBIT 2016 Messereport

„Vor der CeBIT ist nach der CeBIT“, so hieß es, wenn wir die jährliche Hannover-Reise unternahmen. In den vergangenen 25 Jahren des Messebesuchs beobachteten wir die Entwicklungen des IT-Marktes im allgemeinen und die Fortschritte der Internetwirtschaft im besonderen. Doch es ist unübersehbar: das einstige Innovations-Highlight im Frühling schrumpft sich gesund.

CeBIT 2016 – Business as Usual

Willkommen auf der CebIT
Quelle: www.cebit.de, Bildarchiv 2016

Unser erster Eindruck: Die ganz großen Überraschungen blieben erst einmal aus. Weder taten sich die mit Marketing-Schlagwörtern behaftete Themen der vergangenen Jahre wie z. B: „Internet der Dinge (IOT)“ oder „Industrie 4.0“ besonders hervor, noch fielen uns herausragende Innovationen aus der StartUp-Szene ins Auge. Dafür gab es sehr großzügig-offen gestaltete  Partnerstände namhafter IT-Konzerne, überraschender Weise auch von Bund und Ländern. Enttäuschend dagegen war die Region Berlin-Brandenburg mit eher bescheidenen Messeauftritten in Erscheinung vertreten, was natürlich nichts über die Qualität der Aussteller aussagt. Im Gegenteil.

Das Klima der ruhigen Geschäftigkeit fanden wir sehr angenehm, konnten wir uns doch in Ruhe umsehen, dabei ausgiebig mit seinem Gesprächspartner Gedanken austauschen und Fachfragen klären. Insbesondere in unserem Schwerpunkt-Thema „Sicherheit“ und für das neue Geschäftsfeld „WLAN-Anwendungen“ wurden wir fündig. Darüber werden wir hier im Magazin zu einem späteren Zeitpunkt mehr berichten.

Die Klassiker: ERP, Big Data und Cloud

Business-Themen auf der CeBIT
Quelle: www.cebit.de, Bildarchiv 2016

ERP-Softwareanwendungen für die Unternehmensorganisation nahmen bereits seit vielen Jahren einen großen Raum auf der CeBIT ein, nicht zuletzt durch die intensive Messepräsenz von Microsoft, SAP & Co. Big Data und Cloud Services, deren rasante Entwicklung sicherlich der exponentiell gewachsenden Bedeutung des Internets für Geschäftsprozesse geschuldet sind, zeigten sich im Reigen der Business Solutions“ inzwischen ebenfalls gereift und erwachsen.

Für unseren eigenen Cloud Service DropIn (DropBox-Alternative) wurde eine neue, erweiterte Version angekündigt, welche innerhalb der nächsten fünf Monate zur Verfügung stehen wird. Die meisten Verbesserungen betreffen den technisch-administrativen Bereich. Für uns sehr spannend und hilfreich, für Kunden und Anwender letztlich auch wichtig, dass die neue Version noch mehr Individualität und Flexibilität auf dem von uns vorausgesetzten Sicherheitsniveau ermöglicht.

Unser CeBIT-Thema: WLAN-Anwendungen

Für unser Geschäftsfeld WLAN-Anwendungen konnten wir interessante Ideen und Informationen einsammeln. Erfreulich hierbei war die Entdeckung, dass sich inzwischen weitere Hersteller von WLAN-Routern und  Access Points für schönere Designs ins Zeug legen, so dass auch wir unsere Angebotspalette erweitern können. Wir können uns noch stärker auf Funktionen und Services konzentrieren, ohne auf ansprechendes Design verzichten zu müssen. Abgesehen davon ist der direkte Draht zum Hersteller immer ein Mehrwert. Und genau dafür war die CeBIT schon immer gut.

Drohne im Anflug
Quelle: www.cebit.de, Bildarchiv 2016

Private Fun

Der technisch affine private Verbraucher konnte sich ausgiebig über Quadcopter, also per Fernbedienung steuerbare Flugdrohnen informieren, neuste Action Cameras und Electric Boards, ein Hybrid aus Skateboard und Electric Scooter, nebst diversem Zubhör ausprobieren. Letzteres veranlasste uns zu der Überlegung, dass der Beruf des Orthopäden und Unfallchirurgen auch in Zukunft sicher sein wird.

Fazit

In jedem Fall fanden wir es erfrischend, dass viele Branchenlösungen von Experten kleiner Spezialunternehmen zu allen Themen präsentiert wurden. Doch unübersehbar war leider auch, dass trotz aller Verschleierungsbemühungen die CeBIT noch mehr geschrumpft ist. Auch die schrittweise  Reduzierung der Dauer von ursprünglich 14 Tagen auf fünf Werktage half da wenig. Insbesondere Fach- und Spezialmessen,welche Angebot und Nachfrage der Einzelmärkte, Branchen in deren IT-Bedarf besser und gezielter bedienen können, betreiben Raubbau an der ehemals größten IT-Messe Europas.

Natürlich haben wir uns gefragt, wie lange die CeBIT auch für uns bzw. unsere Kunden noch relevant sein wird. Doch wenn nichts dazwischen kommt, werden wir im März 2017 (20. – 24.03.) erneut unsere Reise nach Hannover antreten und uns überraschen lassen.