Checkliste für DataCenter – Prüfen Sie Qualität und Leistungen

Offshore Tiefsee Kabel
Offshore Kabel eines TIER-1-Carriers

Redundanz, also eine mehrfache Anbindung, mit einem sinnvollen Gemisch aus mehreren TIER-1- bzw. TIER-2-Carrierleitungen sind Grundvoraussetzung für ein professionell betriebenes DataCenter.

Die Bandbreite einer Internetverbindung entscheidet grundlegend über Geschwindigkeit und Umfang der Datenmengen, die gleichzeitig durchgeleitet werden können. Sie ist daher ein wesentliches Kriterium für die Bewertung der Leistungsfähigkeit und Qualität der Leitung. Sie wird in Bit pro Sekunde gemessen. Maximal mögliche aktive Bandbreiten ab 1 GBit/s sollten gegeben sein. Dieser Wert sollte zu Anzahl und Verbrauch der bedienten Kunden passen.

Alle Carrier sollten ihre Leitungen an wenigstens zwei getrennten Stellen in das Gebäude des DataCenters führen.

Arbeitsschritt:
Erfassen Sie die Liste der Carrier, über welche das DataCenter angebunden ist und fragen Sie nach deren Leistungsdaten.

logo_amsix1.2. CIX-Anbindung

Internet-Knoten sind wichtige Austauschpunkte, an denen sich Internetdienste-Anbieter, also auch Carrier untereinander vernetzen. Diese Verkehrsknotenpunkte werden in der Internet­wirt­schaft auch ‚CIX‘ genannt. Die Abkürzung steht für Commercial Internet eXchange.

logo_decixSie sorgen für einen schnelleren Austausch der Daten und machen den Betrieb des Internets erst wirtschaftlich sinnvoll. Die Anzahl und Bedeutung der CIXe, mit denen das DataCenter verbunden ist, entscheidet demnach ebenfalls über die Qualität und Leitungsfähigkeit des Standortes.

logo_bcixFür regional tätige Unternehmen sind in erster Linie die Deutschen CIXe von Bedeutung. Im internationalen Geschäftsverkehr entscheiden die Standorte des Zielmarktes oder des Gesamt­unternehmens über Wahl der passenden Netzwerkknoten. Eine Liste von interessanten Internetknoten finden Sie unter wikipedia.org/wiki/Internet-Knoten.

Arbeitsschritt:
Analysieren Sie, welche Regionen, Länder und ggf. Kontinente für Ihr Online-Business wichtig sind und wählen die entsprechenden CIXe aus. Überprüfen Sie, ob Ihr Serviceanbieter diese CIXe anbieten kann.

1.3. Router und Core-Switches

Router und Core-Switches übernehmen den zweiten wichtigen Part als Rückgrat (Backbone). Als Verbindung zwischen dem Internet und der internen Netzwerkinfrastruktur definieren sie maß­geblich die tatsächliche Performance und Qualität der Internetanbindung des DataCenters. Die maximale Bandbreite dieser Geräte beeinflusst die Verfügbarkeit des gesamten DataCenters.

Switchport

1.4. Rack-Switches

Die Rack-Switche sind das Verbindungsglied zwischen der Core-Technik und den Kundengeräten. Hier werden optional 100 Mbit/s, 1, 10, 100 Gbit/s als Anschluss angeboten. Im Idealfall kann der Kunde wählen, welche Ports im Preis-/Leistungs­verhältnis für seine Internetanwendungen am geeignetsten sind.