Kommentar-Spam in WordPress

Die wichtigsten Erweiterungen für WordPress
Die wichtigsten Erweiterungen für WordPress

Content Management Systeme werden üblicherweise mit Hilfe von Funktionserweiterungen ausgebaut. Bei dem beliebten Content Management System WordPress heissen sie „PlugIns“. Es gibt einige Tausend dieser PlugIns. Sie kommen aus unterschiedlichen Quellen und arbeiten durchaus auf unterschiedlichem Niveau. In dieser Mini-Serie werden wir Ihnen aus der Praxis heraus die wichtigsten PlugIns vorstellen.

Das beliebte Content Management System WordPress ist von Hause aus ein Blog-System. Blogs leben üblicherweise von Kommentaren der Besucher. Mitunter ist dies nicht erwünscht. WordPress bietet die Möglichkeit, Kommentare entweder global oder Beitrags-bezogen zuzulassen oder auch nicht. Auch kann festgelegt werden, dass Kommentare nicht sofort sichtbar werden, vielmehr erst durch einen Redakteur „freigeschaltet“ werden  müüssen.

Nun können dabei zwei Fehler auftreten. Beide können bewirken, dass viele, mitunter Tausende von Kommentaren  (Kommentar-Spam) darauf warten, aktiviert zu werden. Wen das nicht stört, hat damit zunächst kein Problem. Wer aber gern diese vielleicht viele Hundert oder Tausend (Spam-)Kommentare löschen möchte, hat viel zu tun.

Für dieses Problem gibt es ein sehr gutes, einfach anzuwendendes Werkzeug. Die Lösung ist das PlugIn „WPCommentCleaner“. Nach der Installation kann ausgewählt werden, welche Art von Kommentar gelöscht werden soll.

Das PlugIn ist kostenfrei anwendbar. Es wurde längere Zeit nicht mehr gepflegt, funktioniert aber (anders als einige andere PlugIns) mit der aktuellen WordPress-Version 4.3.1 einwandfrei.

Beschreibung und Download von WPCommentCleaner

Simpel in der Handhabung: WPCommentCleaner

Das PlugIn wird installiert, aktiviert und taucht dann als Menüpunkt in WordPress auf. Die drei Arten der noch unsichtbaren Kommentare werden nun angezeigt und können einfach gelöscht werden.

Es werden alle (meist Spam-)Kommentare aus der Datenbank gelöscht, ohne dass sie einzeln erst in den Papierkorb befördert und dann dort gelöscht werden müssen.