Onlineshop-Gestaltung mit WP WooCommerce (Teil 3): Finetuning & Usability

Onlineshop Gestaltung Finetuning und Usability

In den vorangegangenen Beiträgen unserer Serie zum Thema Onlineshop-Gestaltung ging es in erster Linie um die vorbereitenden Arbeiten im sogenannten „Backend“ von WooCommerce. Wir haben uns mit der Einrichtung der Grundfunktionen beschäftigt (siehe „Onlineshop-Gestaltung mit WordPress und WooCommerce (Teil 1)“ ) und erklärt, worauf Sie beim Aufbau des Onlinekatalogs und der Produktpräsentation achten sollten (siehe auch „Onlineshop-Gestaltung mit WordPress WooCommerce (Teil 2): Produktpräsentation„). Der Online-Shop ist ab jetzt im Prinzip betriebsbereit, allerdings fehlen ihm sowohl jeder Ansatz von Benutzerfreundlichkeit und Verkaufsförderung sowie die individuelle Note in Ihrem Corporate Design für den Wiedererkennungswert Ihrer Firmen- und Produktmarke.

Schritt 1: Wahl des passenden Themes zum Onlineshop

Ab jetzt sind Ihre Spezialisten für Design und Kundenkommunikation gefragt. Denn es geht um die Frage: welches Standard Shop-Theme erfüllt von Anfang die meisten Ihrer Design- und Funktionsanforderungen bzw. passt am besten zu Ihrer Kundenzielgruppe und den angebotenen Produkten? Lassen Sie sich bitte nicht beirren, Designer und Entwickler neigen dazu, Ihnen Eigenentwicklungen anzubieten, weil das angeblich besser, billiger und schneller geht. In fast 20 Jahren Onlinebusiness hat sich dieser Optimismus zugunsten der kompletten Individualentwicklungen leider nie bestätigt. Diese Projekte wurden immer deutlich teurer, deren Umsetzung dauerte ebenso deutlich länger und die langfristige Pflege der Software war wegen Personalfluktuation selten gewährleistet – es sei denn, die Entwicklungen wurden Inhouse aus einer Konzern-Struktur heraus gestemmt.

Für kleine und mittlere Unternehmen empfiehlt sich, aus der Liste der fertigen WooCommerce Themes ein passendes auszuwählen, welche folgende Funktionalitäten von Hause aus mitbringt:

  • Verwendung der eigener Navigationselemente wie individuelle Menüs oder Widgets
    in Kopfbereich/Header, Fussleiste/Footer und Seitennavigation/Sidebar
  • Verträglichkeit mit WooCommcerce Germanized, um alle Vorteile dieses System nutzen zu können
  • Eignung für mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets etc., Stichwort: „responsive Design“
  • Upgrade-Möglichkeit auf „Professional“ Versionen, also Kauf von Lizenzen mit integrierten Support-Leistungen
  • Einbettung von eigenen Logos, Header- und Hintergrundbildern und Farben
VendiPro Shoptheme einrichten
Einrichtung des Onlineshop Themes „VendiPro“