Lokale Cloud Services

Lokale Cloud Services z. B: mit Serverstandort Berlin haben Vorteile

Lokale Cloud Services scheinen zunächst ein Anachronismus zu sein, schließlich ist das Internet eine global-vernetzte Angelegenheit. Wir wollen Ihnen nicht vorenthalten, dass Gegner dieser Philosophie „Cloud Services made in Germany“, in unserem Falle sogar „made in Berlin“, gerne das Totschlag-Argument einer Marketing-Masche anführen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass genau diese Personen dem Umfeld der Global Playern entstammen, die sich gerade mit heftiger Kritik im Angesicht immer wiederkehrender NSA- und anderer Datenklau-Skandale auseinandersetzen müssen. Aber eigentlich geht die Sache am Thema vorbei.

Die Anforderungen an eine moderne Arbeitsumgebung

Inzwischen sind auch kleine Unternehmen aufgerufen, die Cloud für diverse Aufgaben zu nutzen. Im Zeitalter der wachsenden Mobilität, ständigen Verfügbarkeit von Personen und sofortiger Abrufbarkeit von Informationen und riesigen Datenmengen bieten Cloud Services viele Vorteile: Kostenersparnis, mehr Flexibilität bei der Wahl von Arbeitsort und -zeit, freie Wahl des zu nutzenden Endgerätes. Mitarbeiter, Kunden und andere Geschäftspartner wissen es zu schätzen, wenn sie auf wichtige Informationen unkompliziert über eine Internet-Anwendung, zu Neudeutsch „App“, zugreifen können oder mit noch mehr oder ganz neuen Services rechnen können.

Dabei muss eine gute, an die Unternehmensbedürfnisse angepasste Cloudlösung „made in Germany“ gar nicht teuer sein. Mit Open Source Lösungen wie zum Beispiel „DropIn“ für den Austausch von Dokumenten, Grafiken und anderen Dateien oder „GroupOffice“ als CRM-Komplettlösung kommt man schon sehr weit. Alles, was man hierzu noch braucht, ist ein leistungsfähiger Server in einem gut angebundenen DataCenter und einen Lösungsanbieter, dem Sie vertrauen.

Cloud Services sind Vertrauenssache

Natürlich muss sich ein Unternehmen im klaren darüber sein, dass es zwar die Verarbeitung und Speicherung seiner Daten an einen Cloud Service Anbieter abgeben kann, aber nicht die Verantwortung dafür, wie mit den Daten umgegangen wird. Vielleicht kann man noch die moralische Verantwortung verdrängen, aber spätestens wenn es um juristische Fragen oder um Risikoeinschätzungen geht, gelten zumindest für Unternehmen und Selbständige mit Sitz in Deutschland auch die entsprechenden strengen deutschen Rechtsnormen der Auftragsdatenverarbeitung. Denn die Nutzung von Cloud Services ist nichts anderes.

Was genau bedeutet das für Ihr Unternehmen?
Ganz einfach: Es steht in der Haftung, hat Sorge dafür zu tragen, dass der beauftragte Cloud Service Anbieter die Bestimmungen zu Datenschutz und Datensicherheit einhält, dass dieser Daten gemäß unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung nur dann herausgibt, wenn eine richterliche Anordnung dafür vorliegt und ansonsten alles dafür tut, was das in ihn investierte Vertrauen zu jeder Zeit rechtfertigt. Und hier kommen wir zum eigentlichen Punkt.

Wie können Sie sicherstellen, dass Ihr Cloud Service Anbieter das Vertrauen verdient, das Sie ihm entgegenbringen?
Sicherlich ist es nicht verkehrt, wenn Ihr Cloud Service Anbieter sich einer der Interessengemeinschaften angeschlossen hat, die sich in Deutschland formiert haben. Die Schwerpunkte der Initiativen sind unterschiedlich gewichtet, z. B.:

  • Die German Cloud erfüllt Mindestanforderungen
    1. Cloud Rechenzentrum in Deutschland
    2. Unternehmenssitz des Anbieters in Deutschland
    3. Mehrheitsgesellschafter in Deutschland
  • Die Deutsche Wolke setzt auf  Qualität und Service
    1. Sicherheit: Serverstandort Deutschland, Einhaltung Deutscher Datenschutzbestimmungen
    2. Transparenz: eindeutige Zuordenbarkeit der Daten, Nachvollziehbarer Verbleib der Daten, rückstandslose Extrahierbarkeit
    3. Zuverlässigkeit: performante redundante technische Infrastruktur, kundenorientierter flexibler Services
  • Cloud Services Made in Germany legt den Schwerpunkt auf Rechtssicherheit
    1. Unternehmsgründung und Sitz in Deutschland
    2. Vertragsabschluss und SLAs nach deutschem Recht
    3. Gerichtsstand ist Deutschland
    4. Service, Support, Dokumentation und Kommunikations in deutscher Sprache

Diese Kriterien sind sicherlich sehr hilfreich bei der Auswahl und Bewertung des Cloud Service Anbieters. Doch wie wollen Sie überprüfen, ob der Anbieter sich an diese Selbstverpflichtungen tatsächlich hält? Auch hier ist die Antwort überraschend einfach: er sollte sich in Ihrer Nähe befinden und persönlich ansprechbar sein, nicht nur per eMail. Idealer Weise stellt er sich Ihren Fragen und liefert die gewünschten Nachweise über Server-Standorte, Firmensitz und mehr.

Wer für seine Unternehmens- und Kundendaten lokale Cloud Services von einem Anbieter wie der BB-ONE.net nutzt, kann sich  also entspannt zurücklehnen. Denn anders als die Global Player wie zum Beispiel Telekom gibt es keine versteckten Hintertüren für Schnüffel & Co. und keine gerne unter dem Tisch gehaltenen Abkommen für das Abhören von vertraulichen Informationen aller Art.

Fazit

Spätestens jetzt sollte deutlich werden, warum lokale Cloud Services für Geschäftskunden nicht nur notwendig, sondern hochgradig attraktiv sind. Wenn Sie sich darauf verlassen können, dass Ihr Cloud Service Anbieter die Mindestanforderungen erfüllt oder gar alle – wie im Falle BB-ONE.net – dann können Sie auch Ihren Mitarbeitern und Kunden zusichern, dass mit allen Daten in der Cloud verantwortungsbewusst und gesichert umgegangen wird. Das schafft auch auf Ihrer Seite Vertrauen und Wettbewerbsvorteile.

Weitere Tipps, Links und Beiträge zum Thema „Lokale Cloud Services“