Nützliche WordPress Werkzeuge

Die 5 wichtigsten WordPress Werkzeuge

Die Welt der WordPress Werkzeuge ist unüberschaubar geworden. Für jedes noch so kleine Spezialproblem finden Sie inzwischen gleich mehrere Plugins, so dass es manchmal schwer fällt, die richtige Lösung auszusuchen. Selbst wenn es um Standard-Anwendungen wie Tabellen- und SEO-Tools oder Sicherheitsmodule geht. Deshalb stellen wir Ihnen eine kleine Auswahl nützlicher „Tools“ unter WordPress vor, die Ihre Arbeit mit dem beliebten Content Managment System bereichern.

Erfassungsmaske zum Eingeben von Tabellendaten in TablepressTablePress – ein leichtes Spiel mit Tabellen

Vor einiger Zeit hatten wir Ihnen das Plugin TablePress vorgestellt (siehe Beitrag: „TablePress – das Werkzeug für Tabellen in WordPress“). Mit inzwischen fast 1 Million Installationen und über 3.000 positiven Bewertungen gehört es wohl zu den beliebtesten Werkzeugen für Tabellenfunktionen. Auch wir finden, dass dieses Tabellen-Plugin seinen guten Ruf zurecht verdient. Schließlich es ist sauber programmiert und hält alle WordPress-Standards ein. Dadurch lässt es sich über CSS-Code optisch schnell und einfach anpassen, vorausgesetzt man kennt sich mit CSS-Programmierung ein wenig aus. Das Einfügen einer Tabelle, die man allerdings vorher angelegt haben sollte, erfolgt über wenige Mausklicks im Editor.

TablePress verfügt über Importschnittstellen für alle gängigen Tabellen- Datenbankformate (CSV, JSON, XLS, HTML), kommt ohne große Spielereien aus und lässt trotzdem in der Handhabung nichts zu wünschen übrig. Es besitzt von vornherein fertige Sortierfunktionen und andere Optionen, die man jederzeit aktivieren oder deaktivieren und beliebig kombinieren kann. Es wäre schön, wenn alle WordPress Werkzeuge auch so bedienerfreundlich wären. Und ganz nebenbei: Diese Open Source Software stammt aus Deutschland, deshalb sind sowohl Hilfestellung als auch die Dokumentation gut verständlich. Aus diesen Gründen gehört TablePress auch zu den Standard-Plugins, welche die BB-ONE.net ihren Kunden bei WordPress-Installationen mitliefert.

Yoast SEO - das Werkzeug für bessere Textgestaltung und konsequentes SEOKonsequente Text- und Suchmaschinenoptimierung mit Yoast SEO

Über eine Millionen mal weltweit installiert, kontinuierlich gepflegt und weiterentwickelt hat auch dieses Plugin seinen Platz als Standard Repertoire der WordPress Werkzeuge verdient. Denn es sorgt dafür, dass Sie in Sachen SEO nichts wichtiges vergessen oder vielleicht zuviel des Guten machen. Mit einem leicht verständlichen Ampelsystem und sachdienlichen Hinweisen begleitet Sie das Plugin durch Ihre Texte. Dazu bekommen Sie Tipps, wie Sie Ihre Texte besser lesbar und leichter verständlich machen.

Ohne Zweifel: Yoast SEO ist nützlich und hilfreich. Bei BB-ONE.net gehört es deshalb schon seit langem zu den Standard WordPress Werkzeugen. Und darum verweisen wir auch immer wieder gerne auf entsprechende Webinare beim eBusiness Lotsen Berlin. z. B. „Textoptimierung mit WordPress und Yoast SEO“.

Legale Website Analyse mit Matomo (Piwik)

Wenn wir eine Website betreiben, dann wollen wir naturgemäß auch wissen, ob sie bei unserer Zielgruppe richtig ankommt bzw. wie erfolgreich wir mit unseren Onlineaktivitäten sind. Für diese Auswertungen brauchen wir Informationen darüber,

  • wie oft welche Webseiten aufgerufen werden
  • über welche Suchwörter Nutzer zu uns kommen
  • wie lange sie auf welchen Seiten bleiben

und vieles andere mehr. Allerdings drohen bei der Website-Analyse gerne mal der Wissensdurst des Seitenbetreibers sowie des Anbieters für Analysetools mit den Interessen und Rechten der Nutzer zu kollidieren. Sicherlich gibt es für diese spezielle Anwendung bereits einige gute WordPress Werkzeuge, doch Matomo (ehemals Piwik) hat sich als gute Alternative zu Google Analytics bereits seit Jahren bewährt und es erfüllt auch jetzt die hohen Anforderungen der DSGVO. Falls Sie mehr über die Hintergründe erfahren wollen, dann empfehlen wir Ihnen das Webinar „DS-GVO und WebSite-Analyse“. Danach dürfte auch klar sein, warum dieses WordPress Werkzeug zum BB-ONE.net Standard gehört.

Software-Firewall und Malware-Scanner Wordfence für mehr Sicherheit

Die Beliebtheit von WordPress hat ihren Preis. Denn wegen seiner weltweiten Verbreitung ist das Content Management System ein attraktives Ziel für Hacker. Auch die modulare Struktur von Themes, Widgets und Plugins bietet eine gute Angriffsfläche. Deshalb ist es wichtig, in Sachen „WordPress Sicherheit“ einige Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Das Security-Plugin Wordfence ist hier nicht unumstritten, denn es braucht zusätzliche Serverressourcen. Die Entwickler bezeichnen dieses WordPress Werkzeug als „Firewall und Malware Scanner“. Wie diese Beschreibung schon vermuten lässt, ist der Server regelmäßig damit beschäftigt, Angriffe abzuwehren und Schadsoftware herauszufiltern. Wordfence registriert neu entdeckte Schwachstellen, veröffentlich Warnungen und liefert zeitnah entsprechende Abwehrmaßnahmen.

Wenn ein Webserver zu schwach auf der Brust ist, dann können die Webseiten hinter der Software Firewall schon mal deutlich langsamer werden. Doch die über 3 Millionen Installationen zeigen, dass man mit diesem „Mangel“ durchaus leben kann,  wenn einem der sichere Betrieb des CMS wichtig ist. Zusätzlich spricht übrigens auch für Wordfence, dass die Betreiber der Software einen sogenannten AV-Vertrag anbieten und somit die Vorgaben der DSGVO in Sachen Auftragsverarbeitung erfüllen. Das war ein wichtiges Argument für die BB-ONE.net, Wordfence ins Standard-Portfolio der WordPress Werkzeuge einzuführen.

Cookie-Banner mit Datenschutzerklärung

Seit Einführung der DS-GVO ist der Cookie-Banner, der den neuen Website-Besucher begrüßt, ein Muss. Dies kann man mehr oder weniger aufdringlich gestalten. Obwohl wir eine für den Laien verständliche Datenschutzerklärung für eine gute vertrauensbildende und damit marketingwirksame Maßnahme halten, wenn sie sorgfältig „handformuliert“ wurde und  nicht aus einem Generator stammt, bevorzugen wir die dezentere Variante wie sie das Plugin „GDPR Cookie Consent“ erlaubt. Eine halbe Millionen aktive Installationen sprechen dafür, dass dieses Plugin zu den besseren Werkzeugen für Cookie Banner  und deshalb in die „must have“ Liste gehört.

Weitere hilfreiche WordPress Werkzeuge

In unserer täglichen Arbeit mit WordPress greifen wir natürlich auch noch auf diverse andere Tools zurück. Vor allem immer dann, wenn das verwendete Theme bestimmte Leistungen nicht integriert anbietet.

Image Slider

Für individuell gestaltbare Diashows ausgesuchter Bilder und Grafiken brauchen Sie z. B. einen sogenannten Image Slider, den Sie frei integrieren und gestalten können. Wir setzen hier den Meta Slider ein. Denn er kann sowohl jede beliebige Seite als auch Navigationsbereiche mit Slideshows bespielen. Und er bietet von Hause aus diverse attraktive Gestaltungsmöglichkeiten, die auch ohne Programmierkenntnisse zu bedienen sind. Das Plugin ist in Sachen Zuverlässigkeit und einfache Handhabung auch über einen längeren Zeitraum nicht negativ aufgefallen. Sicherlich gibt es inzwischen auch „schickere“ Tools, aber manchmal ist die Macht der Gewohnheit nicht der schlechteste Ratgeber. Das sagen auch die über 900.000 aktiven Installationen

Download Monitor

Wenn Sie Dateien und Dokumente zum Downloaden anbieten, dann können Sie selbstverständlich auf den WordPress Standard zurückgreifen. Hier betten Sie einfach die Datei in den Editor ein. Nur schön sieht es nicht aus. Da wir gerne den Überblick haben wollen, wie oft ein Dokument heruntergeladen wurde und das Design des Downloads individueller gestalten möchten, dann empfehlen wir den „Download Monitor“. Sie müssen allerding darauf achten, dass Sie dieses Plugin DSGVO-konform einrichten, weil es sonst auch User-Daten protokolliert und speichert. Aber das Deaktivieren dieser Optionen ist nicht sehr kompliziert.

Duplicate Page and Post

Wenn sich Inhalte regelmäßig wiederholen und nur geringfügig ändern, ersparen Sie sich mit „Duplicate Page and Post“ eine Menge Arbeit. Aber Vorsicht! Sie sollten die Meta Informationen, die URL der Beiträge und Seiten sowie den ersten einleitenden Satz ändern, damit Suchmaschinen Sie nicht wegen eines echten „Dublicate Content“ abstrafen.

„Free“ oder „Pro“ Version?

In vielen Fällen reichen die kostenlosen Versionen der WordPress Werkzeuge aus. Doch sobald Sie weitergehenden Support brauchen oder sich mehr Individualität bei den Einstellungsoptionen wünschen, kann der Umstieg auf eine sogenannte „Pro“ Version sinnvoll werden. Die Lizensierungsmodelle sind ganz unterschiedlich, die Preise aber in der Regel erschwinglich. Die meisten Angebote beschränken sich auf ein Jahr auf eine Website mit kostenlosen Updates und freien Support. Das reicht in der Regel vollkommen aus. Zusätzlichen werden auch gegen einen erheblichen Preisaufschlag Multiside- oder Lifetime-Lizenzen angeboten, doch diese richten sich an Agenturen und ander professionelle Anbieter.

Für jedes Problem eine Lösung

Inzwischen gibt es für fast jede spezielle Anforderung entsprechende WordPress Werkzeuge. Doch seien Sie vorsichtig, bevor Sie ein Plugin installieren. Lassen Sie vorher eine Datensicherung machen und die Kompatibilität mit Ihrer Themes und WordPress Version überprüfen. Gegebenenfalls fragen Sie Ihre Agentur oder Ihren Kundenbetreuer und lassen sich hier eine Auswahl geeigneter Plugins zusammenstellen. Ihr Website-Hoster sollte dann die fachgerechte Installation vornehmen. So sollten Sie auf der sicheren Seite sein und mit Ihren individuellen WordPress Werkzeugen gut zurecht kommen.