Cookie Banner mit WordPress gestalten

WordPress Plugin zum Cookie Banner Gestalten

Praxisbeispiel: das Plugin GDPR Cookie Constent.

Endlich! Nach der ganzen Theorie geht’s jetzt in Sachen Cookie-Banner Gestalten ans Eingemachte bzw. in die Praxis. Deshalb zeigen wir Ihnen am Beispiel WordPress Plugin GDPR Cookie Consent, wie Sie Cookie Banner nach allen Regeln der Kunst sowohl inhaltlich richtig als auch optisch motivierend gestalten können.

Die Vorarbeit

Bevor wir mit dem Cookie Banner Gestalten beginnen, müssen wir über Ziele und Prioritäten reden. Es ist nämlich ein Unterschied, ob Sie

  1. mit dem Cookie-Banner lediglich die gesetzlichen und formalen Anforderungen erfüllen müssen oder
  2. eine ernsthafte Website-Analysen durchführen wollen. Denn dafür brauchen Sie die Einwilligung der Besuchenden.
Beispiel für einen Cookie Banner in der Fusszeile
Wenn’s nur auf die Formalien ankommt: der Cookie Banner in der Fusszeile

Reine Pflichterfüllung geht auch

Im ersten Fall können Sie Ihren Cookie Banner unauffällig gestalten und positionieren. Die Voreinstellung ist auf „nur notwendige“ gesetzt bzw. auf den Hinweis „Wir verwenden nur technisch notwendige Cookies“ mit einem „OK, zur Kenntnis genommen“ Button versehen. Aber dafür müssen Sie auch sicherstellen, dass Sie nicht aus Versehen doch noch irgendwelche Cookies für eingebettete Youtube-Videos, Newsletter- oder ähnliche Anmeldeformulare verwenden. Und Websiteanalyse außerhalb grober Logfile-Auswertungen sind dann auch tabu. Ansonsten können Sie den Cookie Banner relativ unaufgeregt an die Ränder Ihrer Webseiten verfrachten, zum Beispiel in den Footer-Bereich.