Nicht nachlassen, bitte.

Editorial BB-ONE.net Magazin Jauar 2021, Thema des Monats Standards: CMS up to date halten, professionelles Geschäftgebaren pflegen

Schon in normalen Zeiten fällt es uns schwer, Disziplin zu halten. Aber normaler Weise helfen uns alltägliche Rituale dabei, dass wir die wesentlichen Aufgaben bewältigen. Die „Einsicht in die Notwendigkeit“ (frei nach Hegel bzw. Engels) stärkt unsere Bereitschaft, auch unangenehme oder lästige Dinge zu erledigen. Vor allem, wenn anschließend eine Belohnung lockt wie zum Beispiel eine schöne Aktivität zum Feierabend. Doch vieles davon fällt momentan flach. Und dennoch sollten wir uns nicht gehen lassen, auch wenn wir inzwischen der Zugeständnisse an die Pandemie-Situation müde sind.

Professionelles Geschäftsgebaren

Wir haben zwei Beispiele von Nachlässigkeiten aufgegriffen, die uns in den letzten Wochen begegnet sind. So geht es zum Beispiel Dank „Homeoffice“ als Dauerzustand in vielen Unternehmen recht hemdsärmelig zu – selbstverständlich nicht bei Ihnen, also unseren Kunden! Aber wir haben ja auch mit anderen Geschäftspartnern zu tun.  Und da erleben wir so einige skurile Dinge. Das veranlasste uns zu einem genaueren Blick auf  „Ein Jahr Pandemie mit „Casual Behaviour“ …“

Content Management Systeme

Mit dem zweiten Beitrag „Ein guter Zeitpunkt für die CMS-Pflege „ wollen wir Sie dazu anregen, dass Sie den Dauerzustand des Stillstandes in unserem „normalen“ Geschäftslebens sinnvoll nutzen, um Ihr Online-Geschäft am Laufen zu halten und voran zu bringen. Schließlich sind Content Management Systeme der Kern Ihres Online-Daseins und ihre Pflege verdient deshalb auch und gerade jetzt höchste Aufmerksamkeit.

Übrigens

Der eBusiness Lotse Berlin bietet demnächst ein paar digitale LIVE-Veranstaltungen in Form von Webcasts. Ein Sendebeitrag beschäftigt sich mit der Firewall „OPNSense“ (kein Schreibfehler!), einer Art Ausgründung aus der sich immer mehr kommerzialisierenden „pfSense“. Der andere Webcast geht noch einmal das Thema „CMS-Pflege“ an. Bei Interesse einfach hier anmelden.

Der digitale Kontakt zum Kunden kann den persönlich-direkten natürlich niemals vollends ersetzen. Aber im Moment ist es die einzige Option und damit die beste, die wir haben. Das sollte Grund genug sein, auch weiterhin in Sachen Professionalität nicht nachzulassen, sondern durchzuhalten oder sogar neue Wege zu gehen.